Grundlegendes zur Corona-Schließung

Nachricht vom 14.03.2020, 10.20 Uhr aktualisiert am 17.03.2020, 10.00 Uhr

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wie der Freistaat am Freitag, 13. März 2020, bekannt gegeben hat, bleiben zur Eindämmung des Coronavirus alle Schulen und Kindertagesstätten in Bayern bis zum Ende der Osterferien am 19. April geschlossen. In München sind davon auch die Bezirks- und Schulsportanlagen sowie die Münchner Volkshochschule betroffen.

Weitere Informationen unter www.muenchen.de/corona

Die Schulschließung bedeutet auch, dass bis zu den Osterferien kein Praktikum stattfinden wird. Das Kultusministerium hat angekündigt, dass die Schulen in den nächsten Tagen ein Schreiben bekommen werden, in dem geregelt wird, wie jetzt weiter zu verfahren ist. Sobald wir das Schreiben erhalten und daraus die schulische Vorgehensweise erstellt haben, werden wir dies über die Homepage mitteilen.

Während der Schulschließung sollen alle Schüler*innen sich an den regulären Tagesstundenplan aus WebUntis mit ihrer Lerneinteilung orientieren. Hier tragen die Lehrkräfte die verbindlich zu bearbeitenden Aufträge ein (siehe Beispiel):


Übungs- bzw. Prüfungsaufgaben sowie verbindlich zu erledigende Arbeitsaufträge erhalten Sie weiterhin über die entsprechenden Räume in Fronter (Klassenräume bzw. im zentralen Corona-Raum (Fächerportal > Fächerportal => CORONA-RAUM für Unterrichtsunterlagen oder auf sonstige Weise von Ihren Lehrkräften).

Mit besten Grüßen
M. Rauch

Nachricht vom 12.03.2020, 17:30 Uhr

Liebe Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen (die ein Auslandspraktikum geplant haben),

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Schule (aufgrund der derzeit völlig unsicheren Lage) es nicht verantworten kann, Sie ins Ausland zu schicken. Alle Auslandspraktika sind für dieses Jahr abgesagt. Wir bedauern dies zutiefst, insbesondere auch deswegen, weil die Auslandsaktivitäten einen wichtigen Teil unseres Schulprofils ausmachen. Falls Sie schon Flüge/Fahrten bzw. Unterkünfte gebucht haben, empfehle ich Ihnen, diese schnellstmöglich zu stornieren. Herr Großmann wird ab dem 23.03.2020 sammeln, was insgesamt an Stornokosten zu tragen ist und dann ggf. einen Antrag an den Förderverein stellen, uns in dieser bisher nie dagewesenen Lage zu helfen und Stornokosten für die Familien zu übernehmen. Heben Sie deswegen Rechnungen und weitere relevante Dokumente auf, damit wir Sie unterstützen können.

M. Rauch